Startseite

Ich hab da mal 'ne Frage ...

Wir bieten Ihnen ...

Wo finden Sie uns?

Was ist EPB?

Wer sind wir?

Literatur und Veröffentlichungen

Pressestimmen


Links

Mitgliederbereich

Impressum


Veröffentlichungen

Baby und Familie: Schau mir in die Augen, Mama! (Zeitschriftenartikel zum Thema „Blickrichtung im Buggy“ in Baby und Familie 10/2013 mit EPB-Beraterin Inka Müller aus Rudolstadt im Gespräch)
Online unter http://www.baby-und-familie.de/Ausstattung/Welche-Blickrichtung-im-Buggy-331897.html

Literatur

Bücher

Brooks, Goldstein (2009)
Das Resilienz- Buch. Wie Eltern ihre Kinder fürs Leben stärken., Klett-Cotta

Dornes, M. (1993)
Der kompetente Säugling. Die präverbale Entwicklung des Menschen., Fischer Taschenbuch

Fries, Mauri (2002)
Unser Baby schreit Tag und Nacht – Hilfen für erschöpfte Eltern, Ernst Reinhardt Verlag

Margarita Klein, Bernhard Schön, Marion Stüwe (2009)
Das Babybuch – Der große Ratgeber für Schwangerschaft, Geburt und erstes Lebensjahr, Beltz Verlag

Largo, R. H. (2000)
Babyjahre: Die frühkindliche Entwicklung aus biologischer Sicht, Piper Verlag München

Liebermann, A.F. (1995)
Ein kleiner Mensch. Das Gefühlsleben des Kindes in den ersten drei Jahren, Rowohlt Verlag

Ziegenhain U., Fries M., Bütow B., Derksen B. (2004)
Entwicklungspsychologische Beratung für junge Eltern, Juventa Verlag

„Auf den Anfang kommt es an – Elternkurs für junge Eltern (Kursmaterial)“
Hrsg. Ministerium für Arbeit, Soziales, Familie und Gesundheit, Rheinland-Pfalz, 2006

Mauri Fries/Bernhard Schön (2010)
„Wie ein Baby seine Welt entdeckt: Die Entwicklung Ihres Kindes verstehen und begleiten“, Kinderkinder 09, Beltz Verlag

Zeitschrift

„Frühe Kindheit“ – Zeitschrift
Deutsche Liga für das Kind

DVD

DVD: „Krippenkinder. Familie und Tagesbetreuung in gemeinsamer Verantwortung.“
Deutsche Liga für das Kind

DVD: „Ein Leben beginnt….Babys Entwicklung verstehen und fördern“
Deutsche Liga für das Kind

DVD: „Kinder sind unschlagbar. Keine Gewalt in der Erziehung“
Deutsche Liga für das Kind

DVD: „Klug sein allein genügt nicht. Kinder brauchen emotionale Intelligenz“
Deutsche Liga für das Kind